Skip to main content

Bei der WowWee Gruppe handelt es sich um ein privat geführtes in Hong Kong ansässiges Unternehmen, welches Unterhaltungstechnologie auf dem Gebiet der Robotik produziert.

roboMit der Einführung des Robosapiens im Jahr 2004 revolutionierte WowWee die herkömmliche Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Mit mehr als 6 Millionen verkauften Einheiten gehört der Robosapien zu den berühmtesten Unterhaltungsrobotern der Welt. Mit dem Spielzeugrobotor MiP, der sich seit 2014 auf dem Markt befindet, wird die Erfolgsserie des Unternehmens fortgesetzt. Das Produkt wurde unter anderem mit dem TOTY als innovativstes Spielzeug des Jahres ausgezeichnet.

Neben Hong Kong führt WowWee Büros in Montreal und San Diego.

Geschichte

1987

Die Brüder Richard und Peter Yanofsky gründeten WowWee im Jahr 1982 mit der Idee eine unabhängige Forschungseinrichtung zu etablieren. Zu Beginn der Unternehmenshistorie produzierten die Brüder als OEM-Verkäufer Spielzeuge wie unter anderem Power Ranger Powerhandschuhe oder sprechende TOT-Puppen. 1987 verlagerten die Brüder Yanofsky den Fokus auf den Bau elektronischer Spielzeuge unter eigenem Namen und Marketing. Infolge dieser Veränderung entwickelte WowWee unter anderem ferngesteurte Robotertiere wie den Hund MegaByte.

1998

1998 wurde WowWee von Hasbro aufgekauft. Kurz zuvor habe Peter Yanofsky angeblich den Physiker und Roboteringenieur Mark Tilden als Berater hinzugezogen. Er arbeitete zunächst nebenberuflich für WowWee und setzte gleichzeitig seine Tätigkeit am Alamos National Laboratory fort.

2001

2001 wechselte er schließlich vollständig zu WowWee. Eines der ersten Produkte der neuen Zusammenarbeit war der B.I.O Bug, der noch im selben Jahr vorgestellt wurde. Auch wenn dieser häufig verkauft wurde, hatte sich die Unternehmensführung mehr Gewinn erhofft. Teilweise wurden die ungenügenden Zahlen auch als Folgeeffekt auf den 11. September sowie die Anthrax-Anschläge zurückgeführt. Zudem habe sich Tilden enttäuscht über die Design-Auflagen für den B.I.O. Bug seitens Hasbro als weitere Ursache geäußert.

2003

Nachdem Tilden 2001 vollständig zu WowWee gewechselt war, konzentrierte er sich auf die Entwicklung von Robosapien. Während der Entwicklungsphase versuchte Hasbro das Projekt mehrmals zu stoppen, was 2003 zur Auflösung des Vertrages zwischen WowWee und Hasbro führte. Robosapien wurde 2004 vergestellt und Berichten zufolge in den ersten fünf Monaten angeblich mehr als 1,5 Millionen mal verkauft. Robosapien war der erste kommerziell erhältliche biomorphe Roboter mit integrierten persönlichkeitsähnlichen Funktionen. Das Modell wurde von Tilden in neueren Versionen stets optimiert beispielsweise um die Sprachfunktion.

2007

Im Jahr 2007 veröffentlichte WowWee in Zusammenarbeit mit Erfinder Sean Frawley das Kinderspielzeug FlyTech Dragonfly, einen ferngesteuerten Ornithoptor. Die Dragonfly wurde 2007 vom Time Magazin als Erfindung des Jahres gekürt. Andere fliegende Spielzeuge, wie beispielsweise die Blade, ein ferngesteuerter Hubschrauber, sowie der Schmetterling, welcher auf jüngere Kinder ausgerichtet ist, folgten. Die FlyTech Blade wurde mit dem Editors Choice Award 2008 vom Popular Mechanics Magazin als technologisch fortschrittlichste Innovation ausgezeichnet.

Im November 2007 schloss die börsennotierte Optimal Group einen Kaufvertrag mit WowWee Ltd. Drei Jahre später entschied sich WowWees Management jedoch erneut für eine private alleinige Führung der Firma.

Quelle: Wikipedia

Produkte

81BMYjL1sqL._SL1500_

MiP – Der Balancierroboter von WowWee

WowWee RobotZombie

WowWee RobotZombie

Wowwee Roboraptor

Wowwee Roboraptor

WowWee RoboMe

WowWee RoboMe

WowWee Robosapien X

WowWee Robosapien X

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück